KGA Professional Edition 5
KGA Professional Edition 5 - Karteikarte Zähler
https://www.gartenverein.de/kga5/mitglieder/karteikarte-zaehler.html

© 2018 KGA Professional Edition 5

Mitglieder - Karteikarte Zähler

erweiterte Funktion in Version 5

Enthält die Daten der Wasser- und Stromzähler sowie die Art der Abwasserberechnung.

Es können auf den einzelnen Parzellen bis zu 2 Wasserzähler an der Hauptleitung und ein Stromzähler verwaltet werden. Die Abrechnung erfolgt in bei Stromzählern in ganzen kw/h.

Ab Version 50017 können die Wasserzählerstände mit 2 Kommastellen eingetragen werden. 

Die Wasser- und Stromversorgung können Sie für alle Parzellen im Formular Finanzen für alle Karteikarten Wasser bzw. Strom einschalten. Auf dem Formular Mitglieder Karteikarte Zähler können Sie danach die Wasser- und Stromversorgung individuell an- oder abschalten.

Abwasserberechnung kann nach Sprengwasserzähler, Zähler in Laube, nach % vom Frischwasser oder nach m³ Fäkalienabfuhr erfolgen.

Weitere Details finden Sie hier

erweiterte Funktion in Version 5

Es kann nach bestimmten Nummern der Wasser- oder Stromzähler in der Datenbank gesucht werden.

erweiterte Funktion in Version 5

Aus den Zählerständen alt und neu ermittelt KGA Professional für jede Parzelle den Verbrauch in Kubikmetern bzw. Kw/h des abgelaufenen Jahres.

Hinzu kommt die Umlage in Kubikmetern aus dem Schwund, der sich aus der Differenz aus der Anlagenwassermenge und der Summe des Verbrauchs aller Parzellen und des Verbrauchs der Sondermitglieder ergibt.

Sollte in der Rechnungsperiode ein Zähler ausgetauscht werden müssen, geben Sie die Daten des neuen Zählers in den Feldern des Ersatzzählers ein. Vergessen Sie nicht den Endstand des alten Zählers einzugeben.

erweiterte Funktion in Version 5 Wenn ein Zähler nicht abgelesen werden kann (aus welchem Grund auch immer) muss der Stand geschätzt werden. Tragen Sie bei der Zählernummer dann "geschätzt" ein. Notieren Sie die vorher die Zählernummer in den Bemerkungen.  Auf der Rechnung wird für diesen Zähler "geschätzt" gedruckt. 
  Formular Mitglieder - Karteikarte Zähler
erweiterte Funktion in Version 5 Die auf den einzelnen Rechnungen abgerechneten Verbrauchsmengen der Mitglieder werden automatisch beim Druck der Rechnung in eine Tabelle eingetragen und sind jederzeit über den Button Verbräuche einsehbar.
 

Erst wenn alle Zähler abgelesen und erfasst sind und die Gesamtwassermenge bzw. die Gesamtenergiemenge in Finanzen für Alle (Umlagen) eingetragen sind, kann KGA Professional die Verluste berechnen.

Achtung! Wichtiger Hinweis  Wenn vor der Erstellung der Rechnung noch Zählerstände für die automatische Berechnung der Umlagen fehlen, erhalten Sie einen Hinweis. Sie können auf dem Mitgliederformular für die Parzellentabelle die Filter auf die nicht abgelesene Wasserzähler 1 Wasserzähler 2 bzw. Energiezähler 1 und Energiezähler 2 setzen. Es weden die fehlenden bzw. fehlerhaft abgelesenen  Parzellen angezeigt.

Angaben zum aktuellen Zähler

Nummer = Die auf dem Zähler stehende Zählernummer (max. 12 Stellen)

Längere Zählernummern wie 8ZRI00136031788 können verkürzt werden. Beispiel 136031788

vom (Datum) = Das Datum des Herstelljahres bzw. Jahr der letzten Eichung des Zählers und unabhängig davon, ob der Zähler ganzjährig verwendet wird. Die Eichung gilt bei   

  • Elektroenergiezähler (mechanische Induktionszähler) 16 Jahre
  • Elektroenergiezähler (elektronische Zähler) 8 Jahre
  • Wasserzähler für Kaltwasser 6 Jahre
neue Funktion in Version 5 Aufgrund des Gesetz zur Neuregelung des gesetzlichen Messwesens vom 25.07.2013
wurden die Wasser- und Stromzählerdaten um Herstellerangaben, Zählertyp und Durchflussmengen (Qn) erweitert.

Der Zählertyp wird mit den typischen Abkürzungen eingetragen.
M - Mehrstrahl    E - Einstrahl
N - Nassläufer    T - Trockenläufer
K - Kaltwasser    P - Patronenzähler

MZ - Mechanischer Zähler
EZ - Elektronischer Zähler
FZ - Ferraris-Zähler

Es können die vorzuhaltenden Listen für die Verwenderanzeige gemäß §32 MessEG gedruckt werden.
Sie können einen Direktlink für die Verwenderanzeige gemäß §32 MessEG öffnen.

Schnelleingabe der abgelesenen Zählerstände

erweiterte Funktion in Version 5  Bei der Eingabe der abgelesenen Zähler müssen Sie zuerst auf den Button ändern drücken. Dann geben Sie den neuen Zählerstand ein und drücken auf den Button speichern.

Bei der Masseneingabe von Zählerdaten wäre diese Methode sehr mühsam. Sie können dafür die Schnelleingabemethode nutzen.
  1. Button ändern drücken
  2. Zählerdaten eingeben.
  3. Enter-Taste drücken
      Der Datensatz wird automatisch gespeichert und der nächste Datensatz mit einem noch
      leerem Zählerstand wird zur Eingabe aufgerufen.
  4. Sie brauchen erst nach der Eingabe des letzten Zählerstandes den Butten speichern drücken.